Organizational Design

bintelligencelogo

Ihr MENTOR für den smarten Weg zu effektiven Strukturen

Bintell-Wiki

Blog

Neuigkeiten

Problem & Remedy

Wann Systemtheorie & Kybernetik hilfreich sind

Go Ahead

 

 

 

Herzlich Willkommen bei den Neuigkeiten der ajv Bintelligence.

 

 

Erfahren Sie hier unsere Neuigkeiten aus erster Hand. Egal, ob es sich um Projekte oder diversen Themen von Aktualität handelt.

 

 

Hier sind Sie an der richtigen Stelle!

 

 

Haben Sie Fragen oder Interesse zu/an unseren Tätigkeiten, kontaktieren sie uns bitte unter 08192-99 88 03 oder

schreiben Sie uns eine Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

QR Code

 

 

 

Nutzen Sie den QR-Code, um unsere Daten direkt in Ihre Smartphone-Kontakte zu übernehmen!

 

 

 

Slider

 

 

 

"HALLO und WILLKOMMEN" bei den ajv Bintelligence NEWS für Januar 2017

 

 

 

Das „Outfit“ der Website wurde erneut verändert. Was hat sich getan?

Technisch gesehen läuft das „Ding“ nun unter „Bootstrap“ und seinem „Mobile First“-Ansatz.

Der „Content“ fokussiert die Idee eines „Organizational Designs“ smarter Strukturen, die wesentlich wirksamer mit dem Einfluss volatiler Umweltbedingungen umgehen können. Die meist gebrauchten „Buzzwords“ in diesem Zusammenhang lauten „Digitale Transformation“, „Industrie 4.0“ und „New Work“.

Im Vordergrund steht eine integrale Managementperspektive, die auf das „Infrastructure Engineering“ betrieblicher Nervensystem von Organisationen abzielt und Bandbreiten für eine taktische Selbstorganisation operativer Ebenen - ohne Überlastung und Entfremdung - ermöglichen.

Interessant ist hierbei, dass solche Netzwerklösungen ohne Eingriffe in gewachsene Strukturen stattfinden, da lediglich die Kommunikationsstränge einer Trimmung unterliegen. Etwaige Veränderungen sind kaum wahrnehmbar und reduzieren kulturelle Resistenzen, auch wenn Organisationen nicht unerhebliche Transformationen durchlaufen.

Ziel dieser „neuronalen“ Maßnahmen sind schnittstellenartige Gebilde, die auf der Basis einer strategisch ausgerichteten Semantik operieren, Synergien der Komplementarität herausbilden und auf funktionelle Gleichgewichte fokussiert sind.

Tatsächlich gibt es bereits eine ganze Menge diverser Unternehmen, die deren inhärente Sensorik und Reaktionsgeschwindigkeit - anhand von Netzwerkschnittstellen - potenzieren und schnelle Anpassungsfähigkeit unter dynamischen Umweltbedingungen ihr Eigen nennen.

So ist es nicht verwunderlich, dass solche Unternehmen meist bessere Ergebnisse erzielen, als deren linear geführte Konkurrenz. Dort, wo Netzwerkverbindungen optimiert wurden, sind Kreativität, Innovation und zweistellige Wachstumsquoten meist keine Seltenheit.

Der Grund ist einfach erklärt: „Nicht die Großen fressen die Kleinen, sondern die Schnellen die Langsamen“.

Was die Pragmatik und den systemisch-kybernetischen Hintergrund, liefert die Website ein umfangreiches Informationsmaterial, falls Sie diesem Thema nähertreten wollen.

 

Falls Sie Fragen haben sollten, zögern Sie nicht mit der Kontaktaufnahme, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

Ich stehe Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Herzlichst, Anton Seidl

 

 

 

 

be inspired

 

 

 



 

© ajv Bintelligence - IHR Experte für integrales Management und fraktale Organisationsentwicklung

Sonstige Info

Weitere Informationen von Interesse